Swistec Lastmanagement für Ghana

Das Netz verändert sich immer schneller – ist Ihr Lastmanagement noch richtig parametriert und auf Ihre Tarife abgestimmt?
06/11/2020

Die Netzbetreiber in Ghana stehen vor einigen Herausforderungen. Da wenig Industrie vorhanden ist, ist die Verbrauchsspitze – wie in vielen afrikanischen Ländern – am Abend und generiert einen Grossteil der Energiekosten. Der Zubau von Solaranlagen behebt dieses Problem nicht, verschärft aber Probleme mit der Netzqualität (Frequenzschwankungen, Spannungsspitzen- und Einbrüche).

Anfangs Dezember haben zwei Mitarbeiter der Swistec, Werner Frei und Fabian Ulmer, zwei Wochen die Situation vor Ort aufgenommen. Das Ziel ist, in Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren, der Weltbank (CIF) und dem SECO ein Pilotprojekt zu lancieren, bei welchem die Nützlichkeit eines Lastmanagement-Systems mittels Verschiebung der Lastspitze und lokaler Ausregelung der Netzqualität evaluiert wird. Dazu haben wir mit lokalen Netzbetreibern sowie verschiedenen Behörden das Gespräch gesucht, unser Projekt vorgestellt und Feedback eingeholt, welches durchwegs positiv war. Zugute kam uns, dass wir auf den Erfahrungsschatz und die Kontakte von Werner Frei zurückgreifen konnten, welcher bereits seit vielen Jahren in Ghana engagiert ist. So können wir auf ein Team von lokalen, geschulten Mitarbeitern zählen, welches uns bei der Umsetzung unterstützen wird.

Swistec hat bereits Erfahrungen mit Lastmanagementlösungen in Südafrika und Namibia. Wir sind gespannt und freuen uns auf ein erfolgreiches Projekt!